Wenn über Frauen im Business-Kontext gesprochen wird, kommt früher oder später die Thematik der Gender-Ungleichheit zwischen Mann und Frau auf. Weshalb die Ungleichheit oft als Entschuldigung von Frauen dafür genutzt wird, um nicht das volle Potenzial auszuleben und was Du dagegen tun kannst, lernst Du im Folgenden.

Schauen wir uns vorerst diverse Fakten an, bevor wir Thesen aufstellen:

Du hast sicherlich auch schon mal aufgeschnappt, dass Männer im Durchschnitt 21% mehr als Frauen verdienen. Das ist aus meiner Sicht eines der Favoriten-Beispiele für die Ungerechtigkeit zwischen Mann und Frau. Männer kamen im Jahr 2017 auf einen durchschnittlichen Stundenlohn von 21€, währenddessen Frauen auf 16,59€ kommen. Dieser Wert hält sich seit vielen Jahren konstant (vgl. absolventa 2020).

Wieso verdienen Männer eigentlich so viel mehr als Frauen?

Es ist nicht einfach so, dass Du, sobald auf Deiner Rechnung oder Lohnauswertung weiblich steht, dann 21% weniger verdienst. Folgendes dazu:

  • Frauen arbeiten öfter in schlechter bezahlten Berufen, zum Beispiel im Sozialwesen, während Männer häufig als Ingenieure oder Informatiker tätig sind
  • Fast die Hälfte der erwerbstätigen Frauen arbeitet in Teilzeit
  • Wegen der meist längeren Elternzeit und der Arbeit in Teilzeit ziehen Frauen bei Beförderungen oft den Kürzeren.
  • Grundsätzlich ist der Anteil an Frauen in der Geschäftsführung, in Aufsichtsräten und anderen Führungspositionen kleiner als der der Männer (vgl. absolventa 2020)

So haben wir schon mal einen ganz anderen Blick auf das Ganze. Wir können es auch umdrehen. Wo verdienen eigentlich Frauen mehr als Männer? In den folgenden Branchen verdienen Frauen mehr als Männer:

Nun weiß ich, dass sich viele #classyladies in der Dienstleistungsbranche selbstständig machen wollen oder es schon sind. Oft sind #classyladies in unserem Classy Business Programm im Unternehmensberatungsbereich oder im Coachingbereich präsent. Ist das nicht eine großartige Ausgangslage? Woher kommt also das Geweine, dass Frauen in der Wirtschaft immer noch nicht so gefragt sind? Die Fakten sagen etwas anderes und diese Denkweise ist veraltet.

Natürlich sieht diese Thematik in anderen Teilen der Welt noch ganz anders aus! Da sind wir absolute Vorreiter! Aus diesem Grunde ist es unsere Pflicht, dieses Potenzial zu nutzen.

Auf gut deutsch: Weniger rumheulen und mehr Resultate sprechen lassen.

Quelle: absolventa (2020): Gehaltsvergleich Männer & Frauen: So hoch ist der Gender Pay Gap (Link abgerufen am 3.2.2021, https://www.absolventa.de/karriereguide/arbeitsentgelt/gehaltsunterschied-maenner-frauen)

Du hast auch die Möglichkeit die Podcast-Folgen zu hören oder zu sehen. Klicke dafür auf Folgendes:

 iTunes

Spotify

YouTube

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published.