Das Leben. Ist es ein vorgefertigtes Konstrukt, in das wir reingeboren werden oder können wir unser Schicksal selbst beeinflussen? Wahrscheinlich hilft nicht mal ein Doktor in Philosophie, um diese Frage zu beantworten. Können wir sie jemals beantworten? Wir wissen es nicht. Was wir wissen ist, dass wir Menschen nach Freiheit und Selbstbestimmung streben, die oft vom System unterdrückt wird. In dieser Folge bekommst Du Denkanstöße, die Dir dabei helfen, Deinen selbstbestimmten Weg zu gehen, frei von Zwängen, Druck und Unsicherheit.

"Gerade, wenn niemand an Dich glaubt, musst Du Dein größter Fan sein und für Dich selbst applaudieren." - Lea Ernst

Was ist eigentlich dieses System, von dem immer alle sprechen? In meiner Welt ist DAS System ein von der Gesellschaft vorgefertigtes, gedankliches Konstrukt, in das wir reingeboren werden. Es gibt uns Werte und Glaubensrichtungen an die Hand, die uns den Weg für unser Leben weisen sollen. Es sagt uns, was richtig und was falsch ist. 

Wieso halten wir uns nun an diese ungeschriebenen Gesetze der Gesellschaft? Weil wir Angst haben ausgestoßen zu werden. Eine der größten Urängste ist, seine Gruppe zu verlieren. Deshalb passen wir uns unserem Umfeld an, um geschützt zu sein, denn Menschen mögen Menschen, die uns ähnlich sind.

Doch in der heutigen Zeit empfinden wir, vor allem die Generation-Y, diesen vermeintlich sicheren Rahmen als Gefängnis. Ein Gefängnis, in das wir von der Schule und von unseren Eltern reinerzogen wurden.

Ich lade Dich dazu ein Dein Leben zu hinterfragen. Alles. Komplett alles. Möchtest Du Dein Leben in die Hand nehmen und Dinge ändern, machen wir das entweder aus Lust oder Schmerz, die durch Ereignisse entstehen. Kreieren wir hier und jetzt riesen große Lust für Dich. Fang an mit Deinem Leben jetzt eine aufregende und abenteuerliche Affäre einzugehen. Denn daraus kann Liebe werden. Die wahre Liebe Deines Lebens.

Aus diesem Grund lade ich Dich dazu ein, Dir folgende Fragen zu stellen. Wichtig ist hierbei, dass Du Ruhe hast, wenn Du Dir diese Fragen ganz bewusst stellst. Stress ist der Killer jeglicher Einfühlung und Zukunftspläne.

  1. Deine Freundschaften: Was bedeutet Freundschaft für Dich? Was ist Dir wichtig? Lange Zeit hatte ich ein völlig verkorkstes System von Freundschaft. Ich habe nur Menschen zu meinen Freunden gezählt, die tagtäglich mit mir in Kontakt waren und immer präsent waren für mich. Alle anderen haben mich enttäuscht. Heute habe ich für mich verstanden, dass wir nur enttäuscht sein können, wenn wir vorab Erwartungen haben. Erwartungen runterschrauben! Unperfekt ist perfekt! Heute habe ich viele großartige Freunde. Einige von denen sehe ich alle paar Monate mal und es ist alles wie immer. Kennst Du diese Freunde? Das sind Menschen, die mir ehrliches Feedback geben und bei denen ich weiß, dass ich sogar nachts anrufen könnte, sogar, wenn sie am anderen Ende der Welt sind.
  2. Dein Job: Alle sagen Dir, die Lücke im Lebenslauf ist der Tod Deiner Karriere? Oder Du darfst keine privaten Beziehungen auf der Arbeit oder in Deinem Unternehmen haben? Wenn Dein tiefstes inneres Dir sagt: „Stop – I want to break free“ dann tu es. Meist ist es der Anspruch an Dich selbst, der es nicht tun lässt und die Angst in die Zukunft. Was würden nur die anderen sagen? Was würden meine Eltern sagen, wenn ich endlich das täte, was ich eigentlich will? An dieser Stelle kann ich Dir nur ans Herz legen: Du lebst nicht für Deine Eltern, sondern für Dich. Deine Eltern werden Dich weiter lieben, auch wenn Du in deren Augen mal schlechte Entscheidungen triffst."Du bist niemals zu wichtig, um nett zu anderen Menschen zu sein." - Lea Ernst
  3. Deine Beziehung: Wir kommen in eine Beziehung mit einem neuen Partner und sind wieder in einem vorgefertigtem System. Wie sind die Beziehungen in unserer Gesellschaft? Wir müssen uns alles erzählen. Die Eltern dürfen erst nach frühestens ein paar Monaten vorgestellt werden, heiraten erst nach frühestens zwei Jahren und wenn Du noch nicht verheiratet bist mit 40, ist das total unnormal. Und auch das andere Geschlecht darfst Du nicht mehr anschauen oder gar etwas mit anderen haben. Auch das sind ungeschriebene Gesetze. Jeder Mensch ist unterschiedlich. Jedes paar ist unterschiedlich, jedes paar ist unterschiedlich. Wie viele Menschen leben wohl zusammen, haben die gleichen Bedürfnisse, aber reden nicht darüber, weil sie Angst haben, was der andere sagen könnte. Deine Beziehung braucht einen individuellen Rahmen, wenn Du nicht 100% glücklich bist. Der Schlüssel liegt im REDEN. Sprich mit Deinem Partner. Ohne ihm Vorwürfe zu machen. Sage ihm offen, was Dich bewegt und was Du willst. Er wird Dir dankbar sein. Ist er das nicht, wenn Du ihm das Herz ausschüttest, darfst Du Dir die Frage stellen, ob er der Richtige ist.
  4. Der Markt: Auf dem Markt gibt es Wettbewerb. Es geht immer darum die Wettbewerber zu überholen. Wieso ist dieser Konkurrenz Gedanke da? Würden wir nicht alle viel mehr erreichen, wenn wir Win/Win Situationen und Kollaborationen eingehen, von denen alle profitieren? Streich das Wort Wettbewerber und setze auf Marktbegleiter.
  5. Dich selbst: Wer bist Du? Hast Du Dir mal diese Frage gestellt? Wenn man Dir alles nimmt. Wer bist Du dann? Du bist nicht Deine Umwelt und deren Erwartungen. Du bist Dein Kern. Wenn Du aufhörst die Stimmen in Deinem Kopf ständig zu betäuben, indem Du Dir sagst: Ach es passt schon alles so wie es ist und wenn Du aufhörst Dein inneren Verlangen, was Du angeblich nicht haben kannst mit Bullshit kompensierst, wie übermäßigem Alkohol Konsum, schlechtem Essen oder Nörgeln, dann passieren plötzlich Wunder.

Wie Du das machst? Ich stelle mir ganz oft die Frage: Was ist das Schlimmste, was passieren kann, wenn ich dieses System jetzt crashe? Konflikte? Na und? Aus Konflikten entstehen nach der Lösung oft wunderbare Dinge. Wir nehmen uns viel zu wichtig. Wir sind hier im Leben unseres Planeten nur ein umbedeutsamer Wimpernschlag im Laufe der Zeit. Was allerdings zählt ist, dass Du das Leben lebst, das Du verdienst und endlich Deiner inneren Stimme folgst und Dich von den starren System verabschiedest, in die Du reingeboren wurdest. Du bist nicht diese Systeme.

 

In Liebe,

Deine Lea

 

Höre Dir jetzt den Podcast bei iTunes an, wenn Du die Folge lieber hören magst 

 

 

 

…oder schaue Dir die Folge bei YouTube an:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erhalte eine kurze Mail, wenn ich auf Deinen Kommentar geantwortet habe. Ich freue mich auf Deine Gedanken!!