Einer der Hauptgründe, warum Kunden nicht kaufen ist, weil sie verwirrt sind und nicht verstehen, was Du machst. Oder das Angebot ist zu bunt/groß, sodass sie nicht verstehen, was Du machst.

Dazu schauen wir uns zwei Perspektiven an: Einmal die innerliche und äußerliche.

Innerlich: Das, was wir im Außen haben, ist oft nur ein Spiegel unseres Inneren. Wenn Du selbst nicht mal verstehst, was Du genau machst und das nicht in einem Satz wiedergeben kannst, hast Du ein Problem und Dein Business ebenso. Wie soll ein Kunde bei Dir kaufen oder sogar „nur“ weitere Informationen anfragen, wenn Du selbst nicht genau weißt, was Du da eigentlich treibst? Werde Dir klar, was Du machst und welches Ergebnis Du verkaufst. Nur dann ist Dein Erfolg möglich.

Äußerlich: Wie spiegelt sich das ganze nun äußerlich wider? Beispielsweise auf Deinen Social Media Profilen oder auf Deiner Website. Nur, wenn sofort deutlich ist, was Du machst, bleibt der potenzielle Kunde. Sie schenken Dir nur eine Chance von Sekunden für den Ersteindruck bei der Reizüberflutung. Stelle sicher, dass ganz oben auf der Website klar wird, was Du machst und dass Deine Bio bzw. Beschreibung auf Facebook und Instagram Glaskar sind.

Der nächste Punkt eine Metaebene tiefer, ist Dein Angebotsspektrum. Welche Produkte bietest Du an? Ist der Kunde verwirrt oder weiß er gleich, was er bekommt?

In Liebe,

Lea

 

Höre Dir jetzt den Podcast bei iTunes an, wenn Du die Folge lieber hören magst:

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erhalte eine kurze Mail, wenn ich auf Deinen Kommentar geantwortet habe. Ich freue mich auf Deine Gedanken!!