John D. Rockefeller war einer der reichsten Männer unserer Geschichte und hat eine ganze Business Ära geprägt. Im Folgenden warten seine 10 fundamentalen Prinzipien auf Dich, die ich bis heute noch nicht geändert haben. Mit diesen Prinzipien steigerst Du Deine Profitabilität und reduzierst Deinen Zeitaufwand.

 

# 1 Das Führungsteam ist gesund und auf einer Linie

Ob Du ein großes oder ein kleines Unternehmen besitzt: Was Dein Team braucht ist ein gesundes Maß an Vertrauen. Nur, wenn das wirklich etabliert ist, dann entsteht der richtige Rahmen für konstruktive Kritik. Wahre Freundschaften sind hier untereinander förderlich. Allerdings dürfen da auch klare Respekt-Grenzen gezogen werden, damit keine Blockaden entstehen. Das Team darf sich gegenseitig herausfordern und nicht in dem Modus „Wir haben uns alle so lieb“ stagnieren.

 

# 2 Jeder identifiziert sich mit dem Top-Unternehmensziel

Du darfst gemeinsam mit Deinem Team vor allem kleine Ziele erarbeiten und alles nach diesen Zielen ausrichten. Wird ein Ziel erreicht, wird ordentlich gefeiert.

 

# 3 Kommunikation bekommt einen Rhythmus und Informationen wandern unverfälscht an das gesamte Unternehmen

Wichtig ist, dass Du eine klare Kommunikationsstruktur etablierst. Das ist vor allem für junge Unternehmen, die möglicherweise Remote arbeiten von Bedeutung. Denn dann siehst Du Dich eben nicht mehr täglich im Büro. Dazu gehört ebenfalls ein angemessener Meetingrhythmus.

 

# 4 In jeder Einheit der Organisation trägt eine Person die Verantwortung für die Einreichung der gesetzten Ziele

Eines der absoluten Gamechanger für Dein Unternehmen ist das klare Abgeben von Verantwortlichkeiten. Verantwortlichkeiten dürfen vertikal (quer durch die Funktionen) als auch horizontal (quer durch die Prozesse) ganz klar geklärt sein.

 

# 5 Feedback der Mitarbeiter 

Nimm das Feedback Deiner Mitarbeiter ernst und lasse Dein Ego außen vor. Es ist nicht immer angenehmen zu hören, aber notwendig. Vor allem kannst Du gutes Feedback vom Support und Vertrieb einholen, da die direkten Kundenkontakt haben. Frag ganz klar nach der Meinung mit dem Satz „Was würdest Du jetzt an meiner Stelle machen?“

 

# 6 Kundenfeedback ist mindestens so wichtig wie die wirtschaftlichen Zahlen

Je nach dem wie groß Dein Unternehmen ist, empfehle ich Dir hin und wieder direkt mit dem Kunden zu sprechen, um direkt die Stimmung aufzunehmen und eventuelle Problemzonen direkt aufzudecken.

 

# 7 Core Values werden gelebt

Core Values sind Prinzipien und Einstellungen. Walk your Talk. Lebe das, was Du von Deinem Team erwartest. Die dürfen sich überall widerspiegeln. Ob in den Abläufen, Einstellungen von Mitarbeitern, Feedbacks, etc.

 

# 8 Mitarbeiter können die Hauptkomponenten der Unternehmensstrategie wiedergeben

Nur wenn alle verstehen, was wie und warum was getan wird, können alle an einem Strang ziehen. Oft denken wir, dass nicht jeder alles wissen musst, was Du auch als Führungskraft machst. Hol sie mit ins Boot. Es geht nur um den Gesamtrahmen. Der darf verstanden werden. Die Details klärst Du mit der Führungsebene ab.

 

# 9 Kennziffern und der Erfolg des Tages

Menschen lieben Punktestände. Deshalb darfst Du mit konkreten Vergleichszahlen arbeiten und auch messen, ob sich alle und das Gesamtunternehmen in die richtige Richtung bewegen.

 

# 10 Pläne und Performance des Unternehmens 

Stelle plakativ dar, wo das Unternehmen gerade steht und mache es für alle zugänglich

 

In Liebe,

Lea

 

Höre Dir jetzt den Podcast bei iTunes an, wenn Du die Folge lieber hören magst:

 

 

 

 

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published.