Hast Du Dir mal die Frage gestellt, wieso so viele von uns sich immer noch so klein machen? Wieso stellen wir uns immer noch hinter unsere Männer und das im 21. Jahrhundert, wo wir doch angeblich so weit und modern sind.

In dieser Folge teile ich mit Dir eine meiner spirituellsten Erfahrungen und was wir Frauen tun können, um den Schritt Richtung Selbsterfüllung und Glück aus unserem gemütlichen Nest zu gehen.

"Zeig uns Deine Freunde, wir zeigen Dir Deine Zukunft." Lea Ernst

Als meine lieben Freunde und ich an dem süßen Örtchen in der Schweiz mit Blick auf einem glasblauen See ankamen und wir die Weiten der Berge sahen, konnten wir unseren Augen nicht trauen. Selten habe ich so eine friedliche Landschaft gesehen. Und mitten in dieser friedlichen Landschaft stand ein kleines Holzhäuschen mit 8 Zimmern, das wir für das Wochenende gemietet hatten.

Wir haben zwei Schamanen aus Brasilien einfliegen lassen auf eine Empfehlung hin, um mit uns eine spirituelle Zeremonie abzuhalten. Wir hatten alle ein wenig Angst. Einmal, weil ich es schon mal gemacht hatte und es für mich in dem Moment der Zeremonie der Horror war und andererseits, weil wir nicht wussten, was uns erwartet.

Am Freitag ging es mit Einzelgesprächen los. Durga war eine Frau mittleren Alters mit einer unfassbaren Ausstrahlung. Alleine, wenn sie den Raum betreten hat, habe ich ihre Power gespürt. Da hatte ich mein erstes Learning, was Ausstrahlung wirklich bedeutet. Ausstrahlung bedeutet, dass Du mit Dir im Reinen und 100%ig bei Dir selbst bist. Du strahlst Freiheit und spielerische Leichtigkeit aus. Das ist das, was uns wirklich an solchen Menschen fasziniert. Denn sie passen nicht in das hektische Schneller-Höher-Besser-Bild des 21. Jahrhunderts.

Durga sah mich und fragte mich, wieso ich hier mit ihr sei. Ich teilte mit ihr, dass ich das Gefühl habe, noch etwas freilassen zu müssen. Plötzlich fing sie an zu erzählen und sie hörte nicht mehr auf. Mir liefen die Tränen an der Wange runter. Sie wusste Dinge über mich, die sie nicht wissen konnte. Du kannst mich jetzt für spirituell abgefahren und verrückt halten. Aber aus irgendeinem Grund kannte sie meine Blockaden, Glaubenssätze und Ängste. Sie wusste genau, woran wir arbeiteten gemeinsam an diesem Wochenende. 

Wir hatten am nächsten Tag eine der wundervollsten Erfahrungen in einer so unfassbar schönen Zeremonie, wie ich es vorher noch nie hatte. In meinem Leben habe ich noch nie so eine Liebe gespürt. Ich war in dem Moment so unfassbar dankbar, dass ich mich gemeinsam mit Menschen, die ich liebe und die mir so nahe stehen, mich energisch so verbinden durfte. Um Dich auch hier abzuholen: Du kannst daran glauben oder nicht. Wir sind alle aus dem gleichen Material, wenn Du es komplett runterbrichst und alle miteinander verbunden. Energie ist der einzige Begriff, der genau das beschreibt. Unsere Verbindung zu einander. "Vergiss niemals: Respekt vor Beliebtheit" Lea Ernst

Ich durfte viel Energie tanken. Wieso ist das wichtig? Weil Energie alles ist. Es ist einmal Deine innerliche Energie. Deine Ruhe, Deine Entscheidungskraft und Deine Klarheit und einmal Deine äußerliche, sichtbare Energie. Das ist Deine innere Macherin und die starke, lebensfrohe Frau, die Du bist. Nur wenn Du bei Dir bist und innerlich Energie hast, kann sie nach draußen dringen und Dich glänzen lassen. Energie ist alles. Ob im Business oder in Deinen Beziehungen. Derjenige mit der meisten Energie wird sich immer durchsetzen. Energie ist die Schubkraft in Richtung Deiner Ziele.

Der erste Schritt, um mehr Energie zu tanken? Akzeptanz und Liebe. Damit meine ich nicht die Liebe zu Deinem Partner und Deinen Eltern. Sondern eine Art universelle Liebe zu Deinem gesamten Sein hier. Anstatt ständig jeden und alles zu bewerten und im Kampf zu sein, darfst Du in die Akzeptanz und Wertschätzung gehen. Du bist in der Liebe, wenn Du Deinem Leben vertraust und dankbar bist. Hast Du Dir schon mal die Frage gestellt, wie sich Liebe und Energie anfühlen? Ich habe mir die Frage oft gestellt und mich sehr unter Druck gesetzt. Dabei fängt Liebe genau damit an. Wertschätzung und Dankbarkeit. Und zwar ständig.

Doch am nächsten Tag sollte ich verstehen, dass Liebe und Energie noch nicht alles ist, was Dich zu dem Leben bringt, was Du Dir so sehr wünscht. Da ist mehr.

Nachdem wir alle ausgeschlafen hatten nach der langen Nacht, saßen wir gemeinsam am Küchentisch und haben gefrühstückt. Durga kam dazu und bedankte sich für den schönen Abend und die tolle Zeremonie. Und schon hingen wir alle an ihren Lippen, als sie nur den Mund aufmachte. Wir kamen auf das Thema: Frauen.

„You’re all bitches, you know? Start accepting that you are a bitch.“ Wir lachten alle und schauten uns an und dachten: Das hat sie nicht gesagt. Sie erklärte uns, dass wir Frauen uns in den letzten Jahrhunderten in eine Position begeben haben, wo wir nicht hingehören. Und darein wurden wir nicht gedrückt oder sonst was. Wir sind dafür verantwortlich, weil wir uns in die emotionale Abhängigkeit begeben haben. Wir stellen unseren Männern ein Bier hin, währenddessen ein Fußballspiel läuft oder machen ihm schön das Essen. Bleiben zuhause und ziehen die Kinder groß und stellen unsere eigenen Träume und Bedürfnisse zurück. Hauptsache ihm geht es gut.

Wieso tun wir das wirklich und warum sind wir jetzt Bitches? Weil wir das mit einer Gegenerwartung tun. Wir wollen uns Liebe, Anerkennung und Aufmerksamkeit ziehen. Wie Energievampire. Ziehen, ziehen, ziehen. Weil wir Komplexe haben und die Bestätigung unserer Männer brauchen.

Stell Dir die Frage: Machst Du das, was Du für ihn tust aus Selbstlosigkeit und ohne jegliche Bedingungen oder erwartest Du etwas in return? „Jetzt habe ich ihm etwas geschenkt, also muss er es auch machen!!“ „Jetzt habe ich Frühstück gemacht und wenn er mich jetzt in 2 Wochen nicht zum Kino einlädt, dann liebt er mich nicht“. Das ist Liebe aus Bedingungen und Abhängigkeit.

Sie sagte uns: Seid keine Bitches und befreit Euch von dieser Abhängigkeit. Seid Euch selbst genug. Tut diese Aufmerksamkeiten und Geschenke gerne und nicht, weil ihr etwas verlangt. Tut es, weil ihr bedingungslos liebt. Und genau hier liegt der Schlüssel zum wahren Glück. Nur mit Erwartungen, kannst Du enttäuscht werden. Sei mehr bei Dir und weniger bei Bedingungen. Das ist Dein Schlüssel zum Erfolg.

 

In Liebe,

Lea

 

Höre Dir jetzt den Podcast bei iTunes an, wenn Du die Folge lieber hören magst 

 

 

 

…oder schaue Dir die Folge bei YouTube an:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erhalte eine kurze Mail, wenn ich auf Deinen Kommentar geantwortet habe. Ich freue mich auf Deine Gedanken!!